Gemüse von eigenen Balkon
Gesundheit und Ernährung,  Natur und Umwelt

Obst und Gemüse vom eigenen Balkon.

Es gibt nicht viele Dinge, die erfüllender sind als zu sehen wie das eigens angebaute Gemüse und Obst im heimischen Garten wächst und gedeiht. Wie die ersten Blüten erblühen und sich dann daraus köstliche Früchte bilden. Denn wer schon einmal sonnengereifte Tomaten direkt vom Strauch gegessen hat, der weiß wie eine Tomate schmecken kann.

Doch leider hat nicht jeder einen schönen großen Garten hinter seinem Haus, ganz zu schweigen davon überhaupt erst mal ein eigenes Haus zu besitzen. Mir geht es so. Ich wohne mitten im Zentrum des wunderschönen Erfurts. Ich laufe keine 2 Minuten bis ins Stadtzentrum. Und es ist wirklich toll. Fast alle Erledigungen und Besorgungen sowie meinen Arbeitsweg kann ich zu Fuß erledigen. Generell brauche ich mein Auto nur sehen selten. Für mich ein riesen Vorteil! Alleine schon durch die Ersparnis durch den geringen Benzinverbrauch.

Gemüse von eigenen BalkonNatürlich habe ich hier nicht die Möglichkeit einen eigenen Garten vor oder hinter meiner Wohnung zu bewirtschafteten. Schon gar nicht weil ich im 5. Stock meines Hauses wohne. Jedoch habe ich das große Glück, einen kleine Balkon mein Eigen nennen zu dürfen. Mein Balkon ist mein kleiner grüner Rückzugsort, wenn mir das Stadtleben wieder mal zu viel wird.

Hier kann ich mit meiner Frau einen gemütlichen Abend bei einem Glas Wein verbringen, mich zum entspannen in die Sonne legen und fast täglich mit meiner kleinen Tochter auf die Suche nach reifen Früchten gehen.

Aktuell habe ich auf meinen Balkon die verschiedensten Pflanzen. Von Tomaten und Erdbeere über verschiedene Gartenkräuter wie Rosmarin und Basilikum bis hin zur Kapstachelbeere (Physalis). Für meine zweijährige Tochter gibt es nichts Schöneres als direkt nach dem Aufstehen zu schauen, ob schon wieder eine Erdbeere rot ist. Voller Ungeduld nimmt sie mich an die Hand und zieht mich zielstrebig zum Balkon. Sollten wir mal keine reife Erdbeere finden können, gibt es zum Ausgleich eine köstliche Physalis direkt vom Strauch. Ich liebe diese Früchte. Tut euch selbst mal einen Gefallen und probiert eine reife Physalis. Nicht diese Bittersaueren aus dem Supermarkt. Es ist wirklich kein Vergleich!

Tatsächlich braucht man gar nicht viel Platz, um seine eigenen Nutzpflanzen anzubauen. Ich habe lediglich drei Balkonkästen und ein paar kleinere Töpfe. Doch das reicht völlig aus, um jeden Sonntag eine kleine Schale rote und gelbe Cocktailtomaten für das Rührei und Frühstück zu ernten.

Das ist nicht nur gut für das eigene Wohlbefinden, sondern vor allem für die Kleinen. Die können dadurch schon in jungen Jahren lernen wo ihr Obst und Gemüse herkommt, was es heißt, sich um eine Pflanze zu kümmern und wie lecker gesundes Essen sein kann.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Betrag zeigen, wie schön es sein kann sich seinen eigenen Garten auf dem Balkon zu schaffen.

Obst und Gemüse vom eigenen Balkon. 1

Zum Abschluss noch ein paar Anregungen was ihr am besten auf euren Balkon anpflanzen könnt. Eine Sache, die auf keinem Balkon fehlen darf, sind natürlich Küchenkräuter. Hier eignen sich am besonders Basilikum, Rosmarin, Thymian, Majoran, Schnittlauch, Oregano, Salbei und Minze. Auch im Bereich Gemüse gibt es mehr als genug Auswahl. Von Tomaten über Paprika und Chilis bis hin zur Gurke gibt es alles in Balkonformat. Aber auch Beeren und kleine Obstbäume lassen sich prima auf dem Balkon großziehen. Hier habt ihr sogar den Vorteil, dass diese Pflanzen mehrjährig sind und nicht jedes Jahr neu gepflanzt werden müssen. Und bevor ich es vergesse zu erwähnen: Erdbeeren! Diese kleinen Powerfrüchte sind ein Muss für jeden Balkonbotaniker.

Schreibt mir doch in die Kommentare, was ihr auf euren Balkon angebaut habt oder im nächsten Jahr anbauen wollt.

Danke für das Lesen dieses Beitrags. Tschüss und bis bald. Euer Marco!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x